Verehrte Interessenten von Dachfiguren:
Hier können Sie mitverfolgen, wie ein Dach-Löwe entsteht.
Dabei werden Sie feststellen, dass unsere Dachfiguren nicht von der "Stange" kommen, sondern liebevoll und sehr zeitaufwändig von Hand angefertigt werden. Jedes Stück ist ein Unikat.
Die fertigen Objekte werden bei 1300 Grad zu wetterfestem, gesintertem Steinzeug gebrannt - das bedeutet für Sie, dass das Material der Dachfigur viel härter und langlebiger ist, als Ihr Ziegeldach.
Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit für diese Seite. Vielen Dank !

Hier geht´s zum Keramikatelier Rupp
... und hier geht´s zur Seite mit den Dachfiguren .....


..... und hier geht´s nun endlich los:

Ton Keramik
Aller Anfang ist schwer - in diesem Fall sind es 20 kg Tonmasse.
Daraus wird einmal ein Löwe entstehen, der Tag und Nacht das neue Haus von Katrin und Thomas Löwe in Magdeburg bewachen soll.
Zuerst montiere ich die massiven Tonblöcke, der späteren Größe entsprechend, gut haftend zusammen.
Wegen der Schwindung von über 10% und der hohen Brenntemperatur von 1300 Grad C. können keinerlei Stützen oder Halterungen in den Ton eingebaut werden.

Übrigens:
Das Grundmaterial für unsere "feuerfesten" Löwen, Drachen und Elwedritschen
ist seit über 30 Jahren die graue Tonmasse der

Fa. Hagenburger - Obersülzer Straße 16 - 67269 Grünstadt
Dachfigur
Jetzt kann der "Schöpfungsakt" beginnen. Ich schau´ mir den Tonklotz von allen Seiten an und versuche den Löwen zu entdecken, der sich darin verbirgt. Von nun an ist es ganz einfach: Ich muss nur noch alles entfernen, was nicht nach Löwe aussieht.
Dachlöwe
So geht es langsam voran - wo was fehlt, wird noch was aufgebaut - was zuviel ist, kommt weg. Dabei darf es im Ton keine Lufteinschlüsse geben, sonst explodiert der Löwe beim Brand.

Na, als Löwenbaby könnte er doch schon fast durchgehen.
Dachschmuck
Zum Vergleich immer wieder ein Blick auf das lebende Modell (links, nicht im Bild). Leider durfte ich den Original-Löwen, den mir der Zirkus
"Wersglaubtwirdselig"
zur Verfügung stellte, aus lizenzrechtlichen Gründen hier nicht abbilden.
Dachfigur
.... aber so ähnlich sah er aus - nur vielleicht eine Spur größer !!!
Dachloewe
Nun muss der "Rohling" ca. 1 Tag antrocken.
Der Löwe hier links im Bild. Rechts ein Kollege, der schon ziemlich hohl ist.
Dachlöwe
Jetzt kommt das Schlimmste an der ganzen Sache. Da jede Figur innen hohl sein muss, zerschneide ich ihn schweren Herzens in mundgerechte Stücke.
Löwe
Nun wird Stück für Stück akribisch ausgehöhlt, so dass eine Wandstärke von 1-3 cm übrig bleibt.
So eine Löwenkeule gibt ganz schön was her.
Loewe
Die Ansatzstücke der einzelnen Teile müssen jetzt aufgeraut, mit Tonschlicker bestrichen, zusammengesetzt und "verputzt" werden.
Dachfigur
Die Teile werden auf eine weiche Tonplatte montiert, die später auf die Firstziegel geschraubt wird. So kann der Löwe nicht vom Dach springen. Seitliche Löcher dienen zur Entlüftung beim Brennen und zur Sicherheit, falls irgendwann einmal Wasser eindringen sollte.
Keramik Dachfigur
Jetzt wird´s innen dunkel.
Klappe zu - Löwe tot
(oder so ähnlich)
Nun geht´s an die Feinarbeiten: Striegeln, bürsten, schöne Augen machen, am Schwanz ziehen, Krallen zwicken usw.
Keramik-Dachschmuck
Die schwere Geburt ist gut verlaufen. Beide sind erleichtert:
Der Löwe (links) und sein Urheber (rechts)
Löwe von vorn
Rohbau fertig am 11. April 2003 - Namenstag: Stanislaus
Den Namen hat er weg.
Größe vor der Trocken- und Brennschwindung über 50 cm
Dachlöwe von der Seite
So hat ein jedes Ding zwei Seiten.
Nun heißt es warten, bis der Löwe vollkommen trocken hinter den Ohren ist. Das kann je nach Witterung einige Wochen dauern.
vorm Brennofen
Am Ende der Trockenzeit sitzen Löwe und Co. ungeduldig vorm heißen Brennofen und können es kaum erwarten, selbst in den mollig warmen Bau zu schlüpfen. Sie sehen jetzt hellgrau aus und sind jetzt schon um ca. 5-6% geschrumpft - so geht´s halt, wenn man zu wenig trinkt.
Feinarbeit
Doch vorher geht´s noch mal ans Eingemachte. Abschlussarbeiten wie Zähneputzen, Mähne striegeln, Krallen schneiden sind angesagt. Mit Messer und Schmirgelpapier geht´s dem Stanislaus an den Kragen.
Entstaubung
Mit Pressluft wird das abgefallene Tonmehl weggeblasen. So ein ausgewachsener Löwe kann dabei ganz schön Staub aufwirbeln.
Dachlöwe im Brennofen
Endlich geschafft. Diesen warmen Platz lässt er sich nicht mehr streitig machen - wenn der wüsste !!!!!!!!

In der kommenden Nacht fährt der Elektro-Ofen vorsichtig auf 950 Grad C. um jegliche Feuchtigkeit auszutreiben, den Ton zu härten und für die Glasuraufnahme vorzubereiten.
Löwe nach dem Schrühbrand
Der erste Brand ist heil überstanden. Nach diesem Schrühbrand ist die Farbe von grau auf beige umgeschlagen.
beim Glasieren
Nun wird der ganze Kerl mit einer Basalt-Asche-Glasur eingepinselt, die später einmal die Konturen dunkelbraun zeigen wird.
abwischen
Nun wir alles wieder abgewischt, so dass nur noch die Glasur in den Vertiefungen haften bleibt - eben wegen der Konturen.
glasurspritzen
Der Körper bekommt einen Glasurüberzug aus gemahlenen Lehmsteinen und Rebenasche. Dies ergibt auf einer eisenhaltigen Tonmasse, je nach Auftragsstärke, ein bräunliches bis helles Fell.
fertig glasiert
Die Mähne erhält mit dem Pinsel einen Glasurauftrag, der später einmal dunkelbräunlich werden soll - die Schwanzspitze und die Krallen schwarz.
Jetzt geht´s ab in den Ofen.
Unsere selbst hergestellten Steinzeugglasuren sehen vor dem Brand ganz anders aus als nach dem Glasurbrand. So ist z. B. dunkelgrün vorher hellgrau, schwarz ist rotbraun, dunkelblau ist hellgraurosa, dunkelbraun ist dunkelrotbraun usw. Daher ist auch schwer vorherzusagen, wie die Glasuren am Schluss ausfallen werden. Das hängt von vielen Faktoren ab, wie Flüssigkeit der Glasur, Auftragsstärke, Tonart, Brenntemperatur, Brenndauer, Besatzmenge des Ofens usw. Gerade diese gespannte Erwartung nach jedem Brand, macht die Reiz der individuellen Keramik aus.
glasierter Löwe
Fertig - die Glasur ist bei 1300 Grad C. eingebrannt - ich bin jetzt also wind- und wetterfest - und - einmalig auf der Welt.
Schwindung insgesamt ca. 12 %
Höhe: 45 cm
Gewicht: 11 kg
fertiger Dachlöwe
So Leute, das wär geschafft. Jetzt bleibt nur noch die Frage:
"Wie kommt die Kuh auf´s Dach?"
- aber das soll nicht meine Sorge sein.

Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Geduld !!!


... und so sitzt er nun in Magdeburg - Am Sonnenanger 14
und wacht über das neue Haus von Katrin und Thomas Löwe
und wacht und wacht und wacht und wacht ....
Löwe in Magdeburg

Familie Löwe, Magdeburg
THE END

Free counter and web stats


copyright by waru - 2016